Visualisierung

Hierbei handelt es sich um graphische Darstellung von Prozessabläufen und der Wechselwirkung von Prozessen.
Ein Prozessablauf ist in der Regel gekennzeichnet durch eine Prozesslandschaft und Einzelprozessen.
Die Prozesslandschaft stellt in der Regel eine Übersicht über die Wechselwirkung der Prozesse dar.

Die Einzelprozesse beinhalten i.d.R. die detaillierte Ausführung der entsprechenden Vorgänge auf der Ebene von einzelnen Prozessschritten. Abhängig vom Detaillierungsgrad beinhaltet die graphische Darstellung eine zeitliche Anordnung, die Ablauflogik, Kennzahlen, Verantwortlichkeiten, Schnittstellenparameter, Aktivitäten und Ergebnisse.


 

  • Eigenschaften einer Prozess-Visualisierung

  

  1. Bewusste Kenntnis und Vereinheitlichung der   betrieblichen Vorgänge
  2. Kurze Einarbeitung durch   selbstdokumentierende Arbeits- und   Geschäftsabläufe
  3. Vermeidung unnötiger Arbeitsgänge
  4. Hohe Transparenz durch klare Definition der   Schnittstellen.


  • Geräte
  1. Textdisplay
  2. Grafikdisplay

  3. Touchpanel

  4. Industrie - PC

 


  • Funktionen

 

  1. Fehlermeldungen im Klartext über Balken- und   Kurvengrafik mit Blätter und Zoomfunktion - Datensatzverwaltung (Rezepturen)
  2. Archivierung von Meldungen und Prozesswerten
  3. Auswertung über Fremdprogramme, z. B. Excel
  4. Einbeziehung eigener individueller Scripte.